Gastprofessur

PD Dr. Anna Bergmann

Zum ersten öffentlichen Vortrag von Anna Bergmann sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen:

"Menschenexperiment und medizinischer Fortschritt in der Geschichte der modernen Medizin"

am 08.11.2005 um 17 Uhr
Raum SN 22.2 (Schleinitzstraße 22, 4. OG).

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begann eine Ära, die im 19. und 20. Jahrhundert in einen rasanten Erkenntnisfortschritt der modernen Medizin mündete. Diese Entwicklung war mit Menschenexperimenten im größeren Maßstab verbunden - nicht selten wurde das Leben von Unterschichtpatienten, Waisenkindern, Häftlingen in Gefängnissen und kolonialen Konzentrationslagern aufs Spiel gesetzt. In dem Vortrag wird anhand der deutschen Entwicklung skizziert, wie diese Praxis lange vor den medizinischen Verbrechen im Nationalsozialismus ethische und rechtliche Debatten entzündete. Zwar formulierte man nach 1945 für den Humanversuch allgemeinverbindliche Richtlinien, eine Frage jedoch bleibt weiterhin bestehen: Ist dieser Problematik ein Grundwiderspruch zwischen dem Wohl des Einzelnen und dem der Allgemeinheit immanent?

zurück zur Seite über die Gastprofessur von Anna Bergmann