Publikation

Ulrike Vogel (Hrsg.)

Wege in die Soziologie und die Frauen- und Geschlechterforschung

Autobiographische Notizen der ersten Generation von Professorinnen an der Universität

erschienen im Mai 2006. 320 S. mit 24 Abb. Geb.
ISBN: 3-531-14966-0

Kurzbeschreibung

Die Frauen, die als erste Generation - nach einzelnen Vorläuferinnen - sozialwissenschaftliche Professuren an Universitäten erreicht haben, beschreiben mit autobiographischen Texten ihre Wege in die Soziologie und in die Frauen- und Geschlechterforschung. In kritischer Auseinandersetzung mit der Soziologie und weiteren Sozialwissenschaften sind sie Begründerinnen und wesentliche Vertreterinnen der Frauen- und Geschlechterforschung in den Sozialwissenschaften in Deutschland geworden. Dieser Band bietet einen Einstieg in ihr Lebenswerk und in ein wichtiges Stück Wissenschaftsgeschichte.

Über die Autorin

Dr. Ulrike Vogel ist Professorin am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Technischen Universität Braunschweig

Buchbesprechung

Zum Buch erschien im März 2007 eine ausführliche Rezension von Heike Kahlert in der Querelles-Net -- Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung (Nummer 21/März 2007: Offenes Heft ).

Auszug aus dem Inhalt:

Rosemarie Nave-Herz

Biographische Notizen

17

Ingrid N. Sommerkorn

Mein Wergenag als Soziologin in der Wissenschaft

23

Regina Becker-Schmidt

Anstiftung zum Feminismus

33

Ute Gerhard

Wie ich Soziologin wurde - eine Rekonstruktion

50

Helga Krüger

Endlos Studierend. Zum Spannungsverhältnis von Widerstand und Verstummen, Engagement und Leistung

61

Sigrid Metz-Göckel

Wissenschaftsbiographischer Selbstversuch: Versuch, mir die Welt soziologisch zu erklären

73

Ulrike Vogel

Mein Weg in die Soziologie und Geschlechterforschung

90

Ilse Dröge-Modelmog

Wissenschaftliche Biographie

100

Irene Dölling

Arbeiten 'zwischen den Disziplinen'

116

Carol Hagemann-White

"Wege und Brücken"

125

Marianne Rodenstein

Tanz auf verschiedenen Hochzeiten! Stadtsoziologie, Gesundheitsforschung und die Geschlechterfrage

138

Eva Senghaas-Knobloch

Soziologisch informiert die Vorstellungskraft für eine weniger gewaltträchtige (Welt-)Gesellschaft entfalten

152

Karin Flaake

Frauen- und Geschlechterforschung als Prozess der Selbstveränderung - berufliche Entwicklungen im Schnittpunkt von Soziologie, Psychoanalyse und Frauen- und Geschlechterforschung

166

Gudrun-Axeli Knapp

Geradlinige Umwege

178

Tilla Siegel

Curriculum Vitae - mit Blick hinter die Kulissen

190

Sabine Gensior

Vom Fremdsein zum Engagemen in der Profession

202

Elisabeth Beck-Gernsheim

Wie ich zur Soziologie kam und wie ich Professorin wurde

214

Doris Janshen

Tempus fugit, Gender bleibt. Zur un-disziplinierten Faszination an den Geschlechterverhältnissen

222

Helgard Kramer

Eine Biographie der 1986er Generation

231

Ilona Ostner

Dabei und doch nicht mittendrin - mein Weg in die Wissenschaft

243

Ilse Lenz

Geschlechtergrenzen in Bewegung. Ein Halbes Leben in der internationalen Genderforschung

250

Hildegard Maria Nickel

Biographische Notiz

261

Ursula Müller

Leben lernen, forschen gehen. Eine autobiographische Beschreibung

274


Bestellung / Bezug

Das Buch ist in jeder Buchhandlung erhältlich. Es kann auch direkt über den VS-Verlag bezogen werden; nutzen Sie hierfür bitte die Homepage des VS-Verlages (externer Link)

Unterstützung durch das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies

Das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies hat die Publikation und den damit verbundenen Workshop "Zur Zukunft der Frauen- bzw. Geschlechterforschung in der Soziologie" (Februar 2006) unterstützt.

zurück zur Seite "Aktuelles"